Unser Betreuungskonzept

Wir freuen uns sehr darauf, Sie kennenzulernen und mit Ihnen den Tag zu verbringen!
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir unser Aktivierungs -und Betreuungsangebot auf Sie und Ihre Wünsche abstimmen. Zunächst einmal möchten wir Ihnen unser „theoretisches“ Konzept vorstellen.

Leider können wir es nicht vermeiden, Ihnen ein wenig „trockene“ Theorie zu präsentieren.
Sie können aber auch gerne diesen Teil überspringen … ;-) und weiterlesen unter … in guter Gesellschaft

Wir freuen uns auf gemeinsame Aktivitäten, Spaß & Gespräche – »in guter Gesellschaft«
Unser ganzheitliches Aktivierungs -und Betreuungskonzept bezieht alle Gäste der Tagespflege ein und findet in der Gruppe oder in der Einzelbetreuung statt.
Gruppenangebote fördern die Kommunikation, das Miteinander und somit die soziale Integration eines jeden Gastes.
Neben sozialer Kompetenz werden Geselligkeit, Vertrautheit und der Austausch mit Gleichgesinnten gefördert. Gruppenangebote beugen Rückzugstendenzen vor und bauen Ängste ab.

Eine Einzelbetreuung bietet dem Gast einen geschützten Rahmen. Feste Bezugspersonen geben Raum für vertraute Gespräche und können zur individuellen Problemlösung beitragen.

Regelmäßige körperliche Betätigung verbessert das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand des Gastes.
Sie hat, auch im hohen Alter, positive Auswirkungen auf den Körper.
Neben der Regulierung von Vitalwerten und der Schlafqualität sind besonders der Erhalt der Mobilität, die Verbesserung der Ausdauer, des Gleichgewichts und der Koordination zu nennen.

Körperliche Aktivität führt demnach zu Unabhängigkeit, Erhaltung der Alltagskompetenz und zur Sturzprävention.

Selbstverständlich besuchen auch demenzkranke Gäste unsere Tagespflege.

Unsere demenzkranken Gäste leben zum Teil in ihrer eigenen Lebenswirklichkeit, wir akzeptieren diese und passen uns dieser Lebenswirklichkeit an. Sie sind mit dem fortschreitenden Verlust ihrer geistigen Fähigkeiten konfrontiert und erleben deshalb häufig die Außenwelt als Bedrohung und verspüren Hilflosigkeit und Überforderung gegenüber ihrer Umwelt.

Depressive Verstimmungen, Angst und Stress sind die Folgen dieses Leidensdruckes.
Daraus resultieren häufig Unruhe, verbale oder tätliche Aggression, Apathie und Fluchtreaktion. Regelmäßiges Gedächtnistraining fördert die Konzentration, den Erhalt des Langzeit –und des Kurzzeitgedächtnisses und vermittelt somit Selbstvertrauen.

Als Grundlage dient uns die Biographiearbeit, unsere demenzgerechte, räumliche Ausstattung, die gute Zusammenarbeit mit den An –und Zugehörigen, sowie die hohe Fachlichkeit und zugewandte Kompetenz unserer Betreuungs-und Pflegekräfte.
Biographiearbeit ist ein wesentlicher Schlüssel zum Verständnis des Gastes und hilft Verhaltensweisen einzuordnen. Sie fördert die Teilhabe am sozialen Leben und trägt zur Identitätswahrung bei. Biographiearbeit ist immer persönliche, individuelle Erinnerungsarbeit, die sich aus der Lebensgeschichte des Gastes erklärt.
Jeder Gast wird ressourcenorientiert in das Tagegeschehen einbezogen, so dass er aus seinem Erfahrungsschatz etwas beitragen kann.

Unser Beschäftigungsangebot soll Freude bringen und Eigenständigkeit fördern.